Fliehkraftregler

Motor-Vergaser-Antrieb
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 3085
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Fliehkraftregler

Beitrag von heinkel-bernd »

Habe jetzt mal auf E-Bay etwas geguckt und ich würde diese nehmen:
https://www.ebay.de/itm/134844987479?it ... R5K4zay0Yw
Die 4er könnte man etwas aufreiben, die 5er dürfen auf der Welle aber auch etwas "Luft" haben.
Gibt es beide in 0,5 mm Dicke :D
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
GvO
Beiträge: 122
Registriert: 16.01.2020, 07:44

Re: Fliehkraftregler

Beitrag von GvO »

Ich habe diese bestellt: https://www.igus.de/product?artNr=GTM-0408-005
Sind um einiges teurer, aber ich habe mit dem Material gute Erfahrung gemacht. Die Abmessungen stimmen immer.
Natürlich muss die Bohrung auch etwas vergrößert werden, aber das Material lässt sich gut bearbeiten.
Benutzeravatar
Genua09
Beiträge: 26
Registriert: 05.07.2018, 19:19
Wohnort: 👍 Ost Westfalen Lippe 😊

Re: Fliehkraftregler

Beitrag von Genua09 »

Hallo GvO,
ich habe die gleichen Scheiben bei igus bestellt. Werde ein FR damit bestücken, einbauen und über einen längeren Zeitraum Testen. Auch die Scheiben, die von Bernd mir genannt habe ich bestellt und werden nach erhalt in einen weiteren FR einbebaut und in den Motorneuaufbau platziert. Erst einmal vielen Dank für Eure Hinweise mit einem Heinkel Gruß aus dem Teutoburger Wald
Hans-Leo Bellenberg
Benutzeravatar
Genua09
Beiträge: 26
Registriert: 05.07.2018, 19:19
Wohnort: 👍 Ost Westfalen Lippe 😊

Re: Fliehkraftregler

Beitrag von Genua09 »

Hallo Bernd,
ich habe die Scheiben, Fiberringe, bestellt und werde einen FR damit ausrüsten, einbauen und und in den Motorneuaufbau platzieren.
Die von GvO empfohlen iglidur Anlaufscheiben habe ich bei igus (igus.de) bestellt. Werde ein FR damit bestücken, einbauen und über einen längeren Zeitraum Testen. Erst einmal vielen Dank für Eure Hinweise mit einem Heinkel Gruß aus dem Teutoburger Wald
Hans-Leo Bellenberg
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 3085
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Fliehkraftregler

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Hans-Leo,

die von GVO empfohlenen iglidur-Scheiben würde ich auch verwenden, da sie auch ölbeständig sind :wink:
Ölbeständig deshalb, weil ich den kompletten Fliehkraftregler immer mit Feinmechaniker-Öl (Nähmaschinenöl)
benetze und danach mit schwacher Pressluft das Öl ringsum verteile und überschüssiges wieder abblase.
Somit bleibt überall ein leichter Schutzfilm haften :wink:

Ich bin der Meinung, dass Du selbst mit Stroboskoplampe keinen Unterschied in der Wirkung der beiden Scheibenarten
feststellen wirst, da dem Fliegewicht auf seiner Welle noch genug Axialspiel bleibt.
Es sei denn diese Scheibe ist zu dick und der Seegerring verklemmt das Fliehgewicht beim Einschieben in seine Nut :?

Danke auch an GVO für den guten Tip mit den Scheiben :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 937
Registriert: 14.12.2005, 19:40

Re: Fliehkraftregler

Beitrag von Werner »

Ist schon interessant worauf man alles achten muss wenn man seinen Roller repariert. Ich habe die Fliehkraftregler auch immer zerlegt, gereinigt und geschmiert und hatte nie Probleme dass es sich festgesetzt hat. Hab ich wohl Glück gehabt, oder versehentlich alles richtig gemacht.
Besonderes Augenmerk habe ich allerdings immer auf den Nocken gelegt. Da sind viele verschlissen oder haben Rostdellen. Die sollte man nicht weiter verwenden und besser erneuern wenn man längerfristig Freude am Roller haben möchte. Auch bei den Zündkontakten lauern einige Pferdefüße. Die beim Club erhältlichen Bosch Kontakte, falls es sie noch gibt, sind auch nicht 100% passgenau und es bedarf einiger Anpassungsarbeiten um sie korrekt einzustellen. Wie es bei Siba aussieht weiß ich nicht. ich für meinen Teil verwende möglichst Kontakte aus altem Lagerbestand die von Zeit zu Zeit im Netz angeboten werden. Hab mir da einen kleinen Vorrat angelegt, der müsste bis an mein Lebensende reichen.
Antworten