Heingio 103A1 172

Motor-Vergaser-Antrieb
Benutzeravatar
Erdgeschoss
Beiträge: 387
Registriert: 13.08.2020, 22:12

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Erdgeschoss »

Rücklicht hat geschrieben: 29.05.2022, 23:47 ... dürft... ...darf... ... dürfen... ...geduldet... ...zulässt... ...nicht richtig... ...geduldet...
Ich glaube, das ist eine sehr verbissene Sichtweise für ein Hobby. Wie Du selbst z.B. die Käfer Leute ansprichst, die sind eigentlich extrem offen für alte und neue Umbauten und Kit Cars, weil es interessant ist, Spaß macht und einfach historisches Verhalten für "Fahrzeugmenschen" ist, immer was damit zu machen.
Ganz anderer Gedanke wäre ja, jüngere Leute für das Thema zu interessieren, dann passiert es auch nicht, daß wie im Moment z.B. gute Heinkel Roller für die Hälfte ranziger Vesparoller angeboten werden, weil sie keiner mehr "versteht".

Ich wünsche Euch Spaß an unserem gemeinsamen Hobby und eine schöne Woche! :)
Mit besten Grüßen
Martin


Lambr1kel!
Schnell - zuverlässig - billig. Such zwei aus.
Rued
Beiträge: 216
Registriert: 18.11.2019, 15:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Rued »

@ Rücklicht: Finde auch das der Heinkel reinrassig bleiben muss, so ein Hobby ist ja ganz sicher kein Spaß :wink:
Dieses ist ein Umbaubericht und keine Meinungsumfrage, für mich ist ori nicht wichtig sondern der Spaß am Fahrzeug, und deshalb mache ich das auch.
Obwohl, die Deutschen und Italiener waren sich doch auch mal sehr zugetan, also so what?! 8)
Rued
Beiträge: 216
Registriert: 18.11.2019, 15:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Rued »

Nach dem gefühlt fünftausendstem Gleichförmigen mit dem alten Sack drauf (wo auch ich zugehöre) ist das doch vielleicht mal ein Anreiz für evt. Nachwuchs, der ja doch auch fehlt. Bei den Vespas etc bringts auch eher die Vielfalt, und sie sind mehr denn je präsent, an der Technik liegts gewiss nicht :)
Rücklicht
Beiträge: 116
Registriert: 18.06.2020, 21:46
Wohnort: Pfalz

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Rücklicht »

Hallo Erdgeschoss, Rued

Sicher kann jeder mit seinem Fahrzeug machen was er will.
Auch die Käferfreunde machen das. Nur da ist wirklich ein kleiner Unterschied.

Hier in dem Forum wird der Heinkel umgefriemelt, da einige mit der Schaltung nicht zurecht kommen, für die andern die Leistung zu gering ist usw.
Das kann jeder tun wie er will, aber es ist dann weder der Urspung des Heinkels zu erkennen noch den den Sinn eines Oldtimers.

Bei den Käferfreunden, zu welchen ich auch mit einem Kitkar gehöre, sieht die Welt etwas anders aus. Man nimmt das Teil welches den Käfer wohl weltberühmt machte und baut damit andere Fahrzeuge auf. Buggs, Triks usw. Es ist aber der Urmotor drinnen.
Kaum einer, es gibt Ausnahmen, baut in den Käfer oder die Kitkars auf Käferbasis andere Motore rein.
Das sind dann keine Oldtimer mehr, es sei denn es hängt sich jemand den 11er Motor rein, was damals möglich war.

Es gibt schöne Oldtimer mit Käfermotoren welche weit über 2000ccm haben und ordentlich Leistung. Man sieht nichts oder kaum was, aber die Dinger haben Leisung. Dass ist für mich immer noch der Motor mit welchem ein Käfer oder die Abwandlungen angetrieben wurden.

Wenn das jemand am Heinkel macht, so finde ich das ist schön, denn man zeigt was mit so einem tollen Motor möglich ist. Einfach einen andern Motor reinzubauen, das ist wie wenn ich einem Menschen das Gehirn austausche, denn danach ist er nicht mehr der gleiche.

Zudem gehört das nicht zu dem Grundsatz des Clubgedankens, die Fahrzeuge zu erhalten. Dies wird ja aber auch hier im Forum leider nicht gefördert.
Ich habe meine Gedanken zu diesem Thema geäusert, nicht mehr und nicht weniger. Ich möchte damit keinem auf die Füsse treten, aber es ist schade, dass diese Beiträge in der Heinkeltechnik zu lesen sind. Da würde schon eher ein Teil des Forums Sinn machen, welcher sich mit dem Kastrieren vom Heinkel befasst. Denn mit Heinkeltechnik hat ein Fremdmotor wohl kaum was zu tun.

Ich liebe halt richtige Oldtimer, leider ist davon immer weniger hier zu finden.
Wenn man jungen Menschen das ordentlich erklärt, dass ein richtiger Heinkel was ganz besonderes ist, kann man sie sicherlich mitnehmen und überzeugen, aber mit einem umgefriemelten, kastrierten Heinkel kannn ich niemals einen Heinkelliebhaber bekommen.
Rued
Beiträge: 216
Registriert: 18.11.2019, 15:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Rued »

Nur wer genau kann und darf denn nun definieren, welcher, wenn überhaupt ein "richtiger" Motor für einen Umbau ist, und wo die Grenze zwischen "Friemelei" und guter, kreativer und gewiss innovativer (weil komplett neu ersonnener) Konstruktion ist, wenn nicht der hinterher zufriedene Besitzer und Fahrer selbst?
Womöglich findet der unvoreingenommene Betrachter den Umbau sogar besser?
Lasst uns doch bitte tolerant bleiben, zumindest hier ist doch Platz für alle. Geh jetzt nochmal in die Garage und grübel über die Motoraufhängung :wink:
Benutzeravatar
Erdgeschoss
Beiträge: 387
Registriert: 13.08.2020, 22:12

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Erdgeschoss »

Rued hat geschrieben: 30.05.2022, 21:22 Motoraufhängung
Zwei ovale Endplatten auf die abgeschnittenen Rahmenrohre, die den link aufnehmen? Das sind schöne, einfach Kehlnähte und nichtmal nach außen sichtbar. Wenn Du eh Schweißen am Rahmen abgenommen kriegst, ist der obere Stoßdämpferhalter ja gar kein Problem. Ich hatte mir damals ein gefrästes Klemmteil überlegt, weil ich den originalen Rahmen gar nicht verändern wollte.

Beispielhaft so, meine ich:
linkanbindung_SKReinkel.jpg
Größer lassen und das Rahmenrohr auf der Innenseite schweißen.

Das tatsächlich aufwändigste Problem ist vermute ich der Auspuff; meine Auspuffodyssee bis der sauber drunter war hatte ich ja so ziemlich dokumentiert.

Edith sagt: ^ nicht mal, der Motor ist schmal, sieht man ja auf dem Photo von hinten. Das geht bestimmt ohne größere Proleme, vielleicht nur etwas drehen und den Dämpfer anders legen.
Mit besten Grüßen
Martin


Lambr1kel!
Schnell - zuverlässig - billig. Such zwei aus.
Rued
Beiträge: 216
Registriert: 18.11.2019, 15:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Rued »

So werd ichs auch machen, und der Auspuff braucht auch noch Zuwendung, bis er passt. Der kann aber ori auch schon nicht gepasst haben, die Federn sind falsch positioniert und der Krümmer liegt an der unteren Konsole an :roll: Die Dämpferaufnahme steht jetzt hinten innen im Rahmen in der Ecke vom Tank, der muss also auch noch etwas umgeschweisst werden. Muss ich wohl noch ein bisschen friemeln :lol: Der Kofferkasten wird wohl auch noch ausgeschnitten, ebenso das Trittbrett. Und vielleicht, wenn der Tüvi mitgeht, gibts ne USD samt Scheibenbremse vorne mit M- Lenker.
Quadrophenia halt :mrgreen:
Curdin
Beiträge: 212
Registriert: 10.01.2011, 21:45
Wohnort: 8810 Horgen

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Curdin »

@Rued: Quadrophenia: dann bitte noch 100 Rückspiegel in Parabolform montieren :D
wobei du dann wahrscheinlich die mehrleistung des Motors wieder geopfert hast. :lol: :lol:

Ich finde deinen Umbau interessant. Vielleicht sollte es ein Unterforum geben mit dem Tttel "Umbauten" ?

Gruess curdin
Rued
Beiträge: 216
Registriert: 18.11.2019, 15:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Rued »

Heute mal die Motorwippe zurechtgedengelt, jetzt passt der Krümmer. Und dann die ganzen Bolzen und Gleitbuchsen rausgekloppt, alles völlig festgegammelt, nicht gefettet und unzureichend oder garnicht gedichtet, in Italien regnets ja nie :roll: Werde erstmal neue ori Teile einbauen wegen der Vollabnahme. Zumindest die Kurzschwingen gibts ja nadelgelagert, das alles aber im Winter, genau wie Pulvern und Lacken.
IMG_20220531_163200_resize_62.jpg
Rued
Beiträge: 216
Registriert: 18.11.2019, 15:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Rued »

Heute mal die Motorwippe zurechtgedengelt, jetzt passt der Krümmer. Und dann die ganzen Bolzen und Gleitbuchsen rausgekloppt, alles völlig festgegammelt, nicht gefettet und unzureichend oder garnicht gedichtet, in Italien regnets ja nie :roll: Werde erstmal neue ori Teile einbauen wegen der Vollabnahme. Zumindest die Kurzschwingen gibts ja nadelgelagert, das alles aber im Winter, genau wie Pulvern und Lacken.
IMG_20220531_163200_resize_62.jpg
Antworten